Search and Hit Enter

WIR SCHAUEN DIR IN DIE AUGEN: SANT VICENÇ DELS HORTS

Wir waren im Stadtviertel SANT VICENÇ DELS HORTS

Am vergangenen 12 Mai waren wir im Sant Vicenç des Horts (Barcelona) , wo wir das projekt „ Wir schauen dir in die Augen” fortgesetzt haben. Dort haben 150 Jungen und Mädchen in einer Einrichtung zur Unterstützung benachteiligter Kinder auf uns gewartet.

Gleich zu Beginn haben wir den Kindern erklärt, welche Sehtests wir durchführen würden, um jene Fälle zu bestimmen, die gleich zum Augenoptiker weiterzuleiten sind.

Alle Jungen und Mädchen haben sich dem Sehscreening unterzogen, bei dem folgende Tests durchgeführt wurden:

a) Die Bestimmung der Sehschärfe
b) Die Bestimmung des Scheitelbrechwertes, falls die Kinder bereits eine Sehbrille trugen
c) Der Farbsehtest sowie das beidäugige Sehen

Bei den Sehscreenings wurde bei einigen Jungen und Mädchen eine unzureichende Sehstärke festgestellt. Diese Kinder wurden dann vom Augenoptiker untersucht. Sobald festgestellt wurde, dass die Kinder eine Brille benötigen, wurden die entsprechenden Korrekturwerte ermittelt, um die Jungen und Mädchen mit einer kostenlosen Brille zu versorgen.
Wir haben eine umwerfend tolle Auswahl an Etnia Barcelona-Brillen zusammengestellt und sie den Kindern vorgelegt, damit sie die für sie am schönsten aussehende Brillenfassung auswählen konnten. Gleichzeitig wurden die Brillenrezepte an die Firma Essilor geschickt, die auf der Grundlage der ermittelten Korrekturwerte kostenlos die passenden Brillengläser auswählte.

Alle Sehscreenings und Sehtests wurden von einem Team aus Hochschulstudenten und Professoren der Fakultät für Augenoptik und Optometrie in Terrassa durchgeführt. Sie wurden dabei unentgeltlich von Mitarbeitern von Etnia Barcelona unterstützt, die sie bei der Auswahl der Fassungen berieten.

Die solidarischen Optikerläden haben die Gläser in die Fassungen eingesetzt und die Brillen ausgeliefert und dies alles kostenlos.

OPTICA ANDORRANA

OPTICA CLAR DE LLUM

MULTIOPTICAS TRILENT

So können wir sicherstellen, dass alle Jungen und Mädchen einen direkten Kontakt zu ihrem Augenoptiker haben, was bei der Brillenanpassung, der Nachversorgung und der Garantie von Vorteil ist, falls die Brille kaputt geht.

INSGESAMT HABEN WIR 150 JUNGEN UND MÄDCHEN IM ALTER ZWISCHEN 5 UND 16 JAHREN UNTERSUCHT UND BEI 57 KINDERN FESTGESTELLT, DASS SIE EINE SEHHILFE BENÖTIGEN.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen ehrenamtlich Tätigen und den solidarischen Optikerläden bedanken.
Danke an alle, dass wir dieses Projekt verwirklichen konnten